Kontakt
 

Wärmeschutzverglasung

Eine Wärmeschutzverglasung ist aufgebaut aus mindestens zwei Glasscheiben. Zwischen den Scheiben befindet sich ein Hohlraum, der luftdicht verschlossen ist. Der Hohlraum wird mit Gas befüllt. Eine der Glasscheiben wird mit einer hauchdünnen unsichtbaren Silberschicht bedampft. Sie lässt die kurzwelligen Lichtstrahlen in den Wohnraum hinein und reflektiert die langwelligen Wärmestrahlen aus dem Wohnraum wieder nach innen. Wärme gelangt von außen hinein und kann nicht mehr entweichen.
Stand der Technik sind Dreifachverglasungen mit einem Ug-Wert von 0,4 W/m²K - 0,8 W/m²K.

« zurück