Kontakt
 

Fensteröffnungsarten

Drehflügelfenster: Der Flügel schwenkt in den Raum und bleibt an der senkrechten Bandachse am Rahmen fixiert.

Kippflügelfenster: Der Flügel kippt um ca. 15° aus der Ebene in den Raum und bleibt an der waagerechten Drehachse unten fixiert.

Klappflügelfenster: Der Flügel kippt um ca. 15° aus der Ebene in den Raum und bleibt an der waagerechten Drehachse oben fixiert.

Schwingflügelfenster: Der Flügel dreht sich um eine waagerechte Drehachse in Flügelmitte um bis zu 170°; er muss sich zur Reinigung feststellen lassen.

Wendeflügelfenster: Der Flügel dreht sich um eine senkrechte Drehachse in Flügelmitte um bis zu 170°; er muss sich zur Reinigung feststellen lassen.

Schiebeflügelfenster: Der Flügel bleibt in der Fensterebene und wird als Ganzes oder in zwei und mehreren Teilen auf Schienen und Rollen zur Seite geführt.

Drehkippflügelfenster: Der Flügel lässt sich durch Einhandbedienung am Griff in Dreh- oder Kippstellung bringen.

Sonderformen wie PASK = Parallel-/Ausstell-/Schiebe-/Kippflügel: der Flügel wird zuerst parallel zur Fensterebene nach innen gebracht (= Ausstellfunktion) und lässt sich dann Schieben oder Kippen; diese Flügelöffnungsweise ist besonders bei Wintergärten sehr beliebt.

(Quelle: www.baunetzwissen.de)

« zurück